Alles für die Katz’

Humoristische Chansons von Wolfgang Förster & Franz Binder Lyrik von Günter Brauneis

Was machen Lipizzaner auf der Autobahn? Wird die EU auch noch den Wein verbieten? Und wen stört schon, „waun da Schmäh rennt Tog und Nocht“?

Freitag 12 Mai 2017
20:00 Uhr Studiobühne

Geraunzt wird freilich auch, und so manches Liebesleid mutiert zum Liebeslied. Oder umgekehrt. So nebenbei erfährt das geneigte Publikum „Wahrheiten” über das Hollabrunner „Wahrzeichen” KELLERKATZE.

Mit Eigenkompositionen und Perlen des kabarettistischen Austropop ensteht ein Panoptikum des „potscherten” Lebens; bevölkert von Lebenskünstlern, Sportlern, Verlierern, Verliebten und Verlassenen.

Die Texte sind auf deutsch, großteils im Dialekt. Der musikalische Stil bewegt sich von Swing über Country zu Groove und einer Prise Jazz.

Franz Binder ist als Trompeter und Gitarrist bekannt. Als Schlagzeuger in diesem neuen DUO aus dem Weinviertel beweist er seine große musikalische Bandbreite. Diese reicht von Jazz über Pop zu Musical und Theatermusiken.

Wolfgang Förster werkt als Bigband-, Kommerz und Barmusiker.

In “Alles für die Katz’” stellt er seine höchstpersönlichen Lieder vor.

Poetische Glanzlichter setzt an diesem Abend der Lyriker Günter Brauneis. Mit viel Einfühlungsverm.gen gelingt es dem gebürtigen Weinviertler, die Welt in sprachliche Kleinodien zu gießen. Mit genau beobachteten Szenen, vorgetragen mit außerordentlicher Bühnenpräsenz, erweckt der Lyriker die Gedichte seiner Bücher zum Leben.